Hausapotheke selber machen Naturkosmetik DIY Akademie.png

PMS-Massageöl

Level:

Leicht

Menge:

100g

Haltbarkeit:

12 Monate

Über das Rezept

PMS, das prämenstruelle Syndrom macht sich bei vielen Frauen in den Tagen vor den Tagen und auch währenddessen durch psychische und körperliche Beschwerden bemerkbar.
Schmerzen, Abgeschlagenheit, Reizbarkeit, Überempfindlichkeit und den Tränen nahe sind nur einige unangenehme Begleiterscheinungen der monatlichen Menstruation.

Mit dieser Mischung verwöhnen Sie Geist und Körper mit wohltuenden Pflanzenölen und entspannenden ätherischen Ölen, die das Wohlbefinden steigern und das unangenehme Gefühl reduzieren können.

Johanniskrautöl ist ein Klassiker unter den Massageölen. Es wirkt wohltuend und wärmend auf unserer Haut. Das Johanniskraut zählt zu ältesten Kräutern in der Natur - es duftet aromatisch - süß und wird traditionell zur Sommersonnenwende, wenn die Sonne am Höchststand ist, geerntet. Im Volksglauben gilt es als Lichtbringer, das Böses abzuwehren vermag, es verzaubert aber auch heute immer wieder mit seinen wertvollen Inhaltsstoffen.

Dieses Öl ist besonders angenehm, wenn es vor der Anwendung leicht erwärmt wird.
Auch warme Wickel rund um den Bauchbereich sind sehr empfehlenswert!

Rohstoffe

Fettphase

20g Calendulaöl

15g Johanniskrautöl

10g Nachtkerzenöl

5g Sesamöl


Wasserphase

keine


Ätherische Ölmischung

2 Tr. Kamille römisch

2 Tr. Majoran

3 Tr. Melisse (melissa officinalis)*

2 Tr. Muskatellersalbei

2 Tr. Rosenholz


*Bitte in dieser Mischung unbedingt die echte ätherische Melisse verwenden! 

Melisse indicum ist ein Zitronengras (cymbopogon winterianus) und wird ganz oft mit der echten Melisse verwechselt!

Herstellung

Zuerst die Pflanzenöle in eine Flasche füllen und nach und nach die ätherischen Öle ergänzen. Gut durchschütteln - fertig!


Trenner WEbseite.png

VIEL FREUDE BEIM RÜHREN!